BB-, CC-, DD- und RR-Cremes kombinieren Pflege und Hilfe bei Unreinheiten. BB-Creme deckt ab und pflegt, CC-Creme kaschiert unschöne Rötungen. Seit 2013 gibt es zusätzlich DD-Cremes. Diese vereinen die guten Eigenschaften der beiden Vorgänger und sind zudem angereichert mit Anti-Aging Wirkstoffen. RR-Cremes, welche die Gefäßwände stärken und Rötungen sanft kaschieren, helfen Menschen mit so genannter Couperose (starke Rötungen im Nasen- und Wangenbereich aufgrund von Gefäßerweiterungen). Doch was können diese Cremes noch und vor allem: Halten sie ihre Versprechen? 

Wirksam gegen Unreinheiten

Gute BB- und CC-Cremes lindern dank antibakterieller Wirkstoffe und Öl-absorbierender Mineralien Unreinheiten und decken Rötungen gut ab. CC-Cremes decken gerötete Haut mit einem nicht sichtbaren Grün-Anteil besonders effektiv ab. Da Grün die Komplementärfarbe zu Rot ist, werden Rötungen wirksam ausgeglichen. Natürlich sollte die Creme an die individuellen Pflegebedürfnisse der Haut angepasst sein. So gibt es Pflegeartikel mit einem matten Finish für Mischhaut und Cremes mit sehr natürlichen Inhaltsstoffen, die für sensible Hauttypen geeignet sind. Wenn Sie die richtige Pflege für Ihre Haut gefunden haben, stehen Ihnen BB- und CC-Cremes sechs bis acht Stunden mit voller Wirksamkeit zur Seite.

Machen Cremes mit Lifting-Versprechen Anti-Aging Produkte überflüssig?

Grundsätzlich sind BB-, CC-, und DD-Cremes als leichte Tagespflege sehr gut geeignet. Um jedoch die Wirkung der Anti-Aging- Wirkstoffe zu verbessern, sollte ein entsprechendes Serum die Grundlage Ihrer Pflege darstellen. Ähnlich verhält es sich mit sehr trockener Haut. Eine spezielle Feuchtigkeitspflege sollte zusätzlich aufgetragen werden, um ein Spannungsgefühl und weitere Rötungen zu vermeiden.

Der UV-Schutz ist in jeder Situation ausreichend

Schutz vor UV-Strahlen ist das A und O jeder Anti-Aging-Strategie, da Sonneneinstrahlung mit der Hauptgrund für Hautalterung ist. Deshalb verfügen die meisten Cremes über einen Lichtschutzfaktor von 15. Für den Alltag ist das absolut ausreichend. Beim Sonnenbaden im Urlaub sollten Sie jedoch einen höheren Lichtschutzfaktor wählen, um die Haut vor einem Sonnenbrand zu schützen. Besonders Menschen, die von Couperose betroffen sind, müssen bei UV-Strahlen vorsichtig sein. Sonne begünstigt die starken Rötungen. Viele Menschen denken nicht daran, ihre Hände vor zu viel Sonne zu schützen, dabei sind diese den UV-Strahlen genauso ausgesetzt wie der Rest des Körpers. Die Folgen einer Vernachlässigung beim Sonnenschutz sind Altersflecken auf dem Handrücken. Hier gibt es allerdings Auswege: Lasertherapie oder Peelings können die Flecken reduzieren. Bei Interesse an einer solchen Behandlung sollten Sie sich jedoch von einem Hautarzt beraten lassen.

Allround-Talente für jeden Hauttyp

Die neuen Cremes sind wahre Allround-Talente. Sie pflegen, decken ab, bekämpfen zeitgleich Unreinheiten und sind mit einem Lichtschutzfaktor ausgerüstet. Eine perfekte Mischung, um mit einem schönen Teint den Alltag zu meistern. Dennoch sollte gezielte Pflege nicht vernachlässigt werden und auf Ihren individuellen Hauttyp angepasst werden. Wir stellen Ihnen gerne ein individuelles und perfekt auf Ihre Haut angepasstes Pflegekonzept zusammen.