Die Wechseljahre verändern alles – auch die Haut bleibt nicht verschont. Häufig beginnt das Gesicht zu brennen und zu spannen, immer mehr Fältchen oder Unreinheiten können entstehen. Auch der Teint verliert an Strahlkraft. Jetzt braucht Ihre Haut eine ganz spezielle Pflege, um wieder frischer und jugendlicher auszusehen.

Warum verändert sich die Haut in den Wechseljahren?

Wenn der Östrogenspiegel in den Wechseljahren sinkt, nimmt auch der Kollagen-Gehalt der Haut ab. Die Folge: Die Haut verliert an Spannkraft, denn Kollagen stützt das Bindegewebe und speichert Feuchtigkeit. Falten entstehen, die Haut altert schneller und wirkt stumpf. Gute Gründe also, schnellstmöglich gegenzusteuern.

Welche Pflege ist die richtige?

Ob Ihre Haut eine neue Pflege braucht, teilt sie Ihnen deutlich mit: Ist sie trocken und beginnt zu brennen, zu jucken oder Pickel zu bilden, passt Ihre bisherige Pflege nicht mehr zu Ihrer Haut. Wenn Ihre Haut nach der Reinigung spannt, braucht sie womöglich eine reichhaltigere Pflege. Intensiv pflegende Cremes mit ungesättigten Fettsäuren sind dann die richtige Wahl.

Mittlerweile gibt es außerdem spezielle Pflegeprodukte für die Menopause. Sie enthalten Wirkstoffe wie Hyaluronsäure, Vitamin C oder Retinol und sind reichhaltiger als normale Feuchtigkeitscremes. Regelmäßig angewandt, stärken sie die Widerstandskraft der Haut, regen die Zellteilung an und verbessern die Hautstruktur.

Denken Sie auch daran, dass Ihre Haut nicht nur eine Tages- sondern auch eine Nachtpflege braucht. Schließlich muss sie sich tagsüber vor UV-Strahlen schützen und nachts regenerieren.

Zuverlässige Hilfe gegen Falten

Spätestens mit Mitte 40 hat fast jeder Menschen Falten im Gesicht. Sie werden im Lauf der Zeit leider nicht weniger, sondern mehr: Besonders wer in sich jungen Jahren intensiver Sonnenstrahlung ausgesetzt hat, ohne sich einzucremen, muss mit vermehrter Faltenbildung rechnen. Doch Falten sind kein Schicksal, in das man sich ergeben muss, denn es gibt mittlerweile viele effektive Anti-Aging-Methoden.

Die Dermatologie kennt mit Fillern, Botox -und Laserbehandlungen verschiedene Verfahren, die Falten schnell verschwinden lassen. In manchen Fällen kann es Sinn machen, zusätzlich Volumenverlust auszugleichen und hohle Wangen aufzubauen. Fragen Sie Ihren Dermatologen – er findet eine individuelle Lösung für Sie. Wer seine Haut im Kampf gegen die Falten unterstützen möchte, sollte sie gut pflegen, Stress und Tabak reduzieren und auf einen guten Sonnenschutz setzen.

Sonnenschutz nicht vergessen

In den Wechseljahren reagiert die Haut noch empfindlicher auf UV-Strahlen, weil der Körper weniger Melanin bildet, das vor Sonnenbrand schützt. Verzichten Sie deshalb auf lange Sonnenbäder und denken Sie an Ihren Sonnenschutz – auch im Winter! Denn an klaren Wintertagen ist die UV-Belastung nicht zu unterschätzen.